Früher war es MTV, dann kam VH-1 aber mit dem Internet wurde es immer schwerer in diesem Genre. Nicht zuletzt wegen YouTube und den dort in unglaublicher Vielzahl vorhandener Musiker, die dort ihre Songs als Musikvideos zum Besten geben. So hat sich das Videoportal im Laufe der Jahre höchstwahrscheinlich zum Platzhirsch gemausert und es wundert daher nicht, wenn viele Freunde der Musik sich als erstes dort umschauen.

Auf http://www.tape.tv/ wird gezeigt, dass es auch anders geht, dort kann sich jeder sein indi­vi­du­el­les Musik­pro­gramm selbst zusam­men­stel­len und sieht sich nur Musik­vi­deos an, die man auch gut fin­det oder man lässt sich, wie im her­kömm­li­chen Fern­se­hen vom durch­lau­fen­den Pro­gramm “berie­seln”, man schal­tet ein, schaut sich die Videos und lauscht der Musik. Beson­ders inter­es­sant ist die Funk­tion mit der man sich eigene Play­lists anle­gen und spei­chern kann. Gefällt ein Song dabei beson­ders gut, lässt sich über das Por­tal auch gleich die MP3 legal einkaufen.

Wir haben uns das Ganze mal einige Tage angeschaut und fanden es eine gute und interessante Alternative zu bisher im Internet angebotenen Alternativen. Für unsere Leser wäre es interessant, wie die einzelnen Nutzer das Programm finden und ihre Erfahrungen mit uns teilen würden.

One thought on “tape.tv – Die Alternative zu YouTubes Musikvideos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.