In der Disco will ich neben geilen Lichteffekten besonders eines: Laute Musik mit Rhythmus. Musik, die mich „mitnimmt“, mir eine andere Dimension eröffnet und mich vereinnahmt. DJs sind für die heutige Generation Musiker, wie für uns früher ein Bruce Springsteen. Die Zeiten in denen es ein einfacher Plattenaufleger war, sind schon lange vorbei. Heute jonglieren die DJs mit den Beats so sehr, dass am Ende nahezu komplette Eigenkompositionen herauskommen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, und eben diese sind es, die sich dann auf einem eigenen Album verewigen. So auch Martin Merkel mit seiner neuen Scheibe Dance All Night.

Martin Merkel ist beileibe kein unbekannter in der Szene und ist schon viele Jahre in ganz Europa als DJ, wie auch Produzent unterwegs. Dieses Mal scheint es ihn aber endlich wieder in den Fingern gejuckt zu haben oder die Plattenteller hatten Tränen im Gesicht und so hat Martin nach einer tatsächlich länger anhaltenden Abstinenz ein fast 50 Minuten langes Album mit sieben Tracks veröffentlicht:

  1. 303 Worker
  2. Keep On Going
  3. Yeah Boy (Original)
  4. So Gooood
  5. 20 Herz
  6. Yeah Boy (The Dark Side of Martin)
  7. Guess What It Is

Das Album gibt es als MP3 Download und natürlich auch als Audio-CD. Erschienen ist das Album unter dem DJ Label (Silverball Musikverlag) und wird über den Pängg Verlag vertrieben. In Finnland hat es Martin bereits auf Platz #1 der Downloadcharts geschafft

Wer das Album von Martin hört wird schnell erkennen, wie sich der DJ über die Jahre ständig weiterentwickelt und verbessert hat. Seine gemeinsamen Musikabende mit DJ Größen wie Monika Kruse, Jack de Marseille, Adam Beyer, Thomas Schumacher, Gayle San, DJ Rush, Paul Langley und vielen anderen DJs haben durchweg positiv auf den talentierten Rhythmiker eingewirkt und ihm die Veröffentlichungen bei UCM Deutschland eingebracht. Auch andere namhafte Studios wie Deep Blue Records haben bei Tracks wie Faces oder Freetch in Frankreich von Martins Erfahrung partizipiert.

Was wäre ein DJ jedoch ohne den ein oder anderen Remix? A.K.S wollte seinem Chaos In My Brain den richtigen Kick geben und hatte sich daher für Martin entschieden. Wer in der Resident Szene viele Jahre schon unterwegs ist, wird Martin auch immer wieder als seinen „Aufleger“ gesehen haben.

Homepage: http://www.facebook.com/MartinMerkelOFFICIAL
Facebook: http://www.facebook.com/ChemicalBoyOfficial
Label unter: http://www.dj-label.de

Unser Fazit:

Für das Album hat Martin sich richtig ins Zeugs gelegt und ein Projekt durchgezogen, wie wir es mögen. Wer gerne abtauchen möchte, wird mit dem Album alles richtig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.